Verschenkte Kunst im öffentlichen Raum

Das Poten­ti­al von Kunst und Bau sowie Kunst im öffent­li­chen Raum wird von der öffent­li­chen Hand und somit meist auch vom Eigen­tü­mer nicht aus­ge­schöpft. Pfle­ge, Bestan­des­auf­nah­me und vor allem auch die Ver­mitt­lung muss eine höhe­re Prio­ri­tät ein­neh­men. Es ist daher erfor­der­lich, dass nicht nur für die Pro­duk­ti­on von der­ar­ti­gen Wer­ken Gel­der gespro­chen wer­den, son­dern auch […]

Kunstraum

Wel­che Ansprü­che wer­den an die Stadt­ga­le­rie gestellt? Wel­che Posi­ti­on nimmt die Stadt­ga­le­rie zwi­schen Muse­um, Kunst­hal­le, Gale­rien und Off Spaces ein? In wel­cher Wei­se deckt die Stadt­ga­le­rie die Bedürf­nis­se der Ver­schie­de­nen Kunst­schaf­fen­den ab? Könn­te die Stadt­ga­le­rie ein „Helm­haus“ für Bern sein? Muss die Posi­ti­on der Stadt­ga­le­rie geklärt wer­den?

Fehlende Kommunikationskultur

Die Abtei­lung Kul­tu­rel­les muss ihre Kom­mu­ni­ka­ti­on gegen­über Part­nern, Kul­tur­schaf­fen­den und der Öffent­lich­keit ver­bes­sern. Sowohl in der Kom­mu­ni­ka­ti­on mit Gesuch­stel­lern wie auch in der Ver­mitt­lung der Arbeit der Abtei­lung gegen­über der Öffent­lich­keit herrscht Nach­hol­be­darf. Schlecht kom­mu­ni­zier­te Arbeit ist ver­ta­ne Arbeit. Damit ver­bun­den ist die not­wen­di­ge Offen­le­gung der Orga­ni­sa­ti­ons­struk­tu­ren der Abtei­lung Kul­tu­rel­les. Für Part­ner und Gesuch­stel­ler muss […]