Ich lade ganz kurz ...

BUND: Stadtgespräch

Die Zei­tung der BUND hat das The­ma Kul­tur­ver­mark­tung in sei­ner Online-Dis­kus­si­ons­run­de Stadt­ge­spräch auf­ge­nom­men und «ange­teasert». Noch ist man nicht im wirk­li­chen Dia­log ange­kom­men, doch das Enga­ge­ment von Bern wächst in die rich­ti­ge Rich­tung und Inputs wer­den gesam­melt.

«Think big» täte die­ser Stadt ganz gut, nicht, um unter einer Tou­ris­mus­wel­le unter­zu­ge­hen, son­dern um sich sel­ber zu posi­tio­nie­ren. Wenn man so liest, was Bern «ein­zig­ar­tig» macht, dann hat das mehr mit Sand­kas­ten­spie­len, als mit inter­na­tio­na­lem For­mat zu tun. Um hier ein wenig kon­kur­renz­fä­hi­ger zu wer­den, braucht es nicht mal unbe­dingt Geld, son­dern kla­re Ide­en und Stra­te­gi­en – und vor allem: Die Zusam­men­ar­beit von vie­len. Solan­ge es nur «MEIN» Bern gibt, wird das nichts mit dem Tou­ris­mus – aus­ser man macht genau das zum Kon­zept …

-> Hier der Link zum Stadt­ge­spräch.